Lucrezia Borgia

Lucrezia Borgia war eine italienische Renaissancefürstin mit spanischen Wurzeln. Sie war die uneheliche Tochter Papst Alexanders VI., der aus Spanien stammte, mit seiner Geliebten Vanozza de' Cattanei. Von ihrem Vater wurde sie aus machtpolitischen Überlegungen mehrfach verheiratet.



Kurzbiografie Lucrezia Borgia mit den wichtigsten Daten aus ihrem Leben, ihre Ehemänner und ihre Familie und Kinder. Herkunft und Familie von Lucrecia Borgia.

Lebensdaten Lucrezia Borgia

1480 Lucrezia Borgia wird als Tochter eines Kardinals und dessen Geliebten geboren. Herkunft und Familie
1491 Ihr Vater arrangiert die erste Verlobung für seine erst elf Jahre alte Tochter. Erste Verlobung
1492 Zweite Verlobung. Zweite Verlobung
1492 Im August wird Rodrigo Borgia Papst. Er löst die zweite Verlobung seiner Tochter.
1493 Erste Ehe mit Giovanni Sforza. Erste Ehe
1497 Giovanni Sforza flüchtet aus Rom. Die Ehe mit Lucrezia Borgia wird aufgelöst.
1498 Geburt von Giovanni Borgia, infans romanus.
1498 2. Hochzeit von Lucrezia Borgia. Ehemann wird Alfonso Bisceglie. Zweite Ehe endet mit Mord
1500 Alfonso Bisceglie wird ermordet. Wahrscheinlich auf GeheiƟ von Cesare Borgia, dem Bruder von Lurcezia.
1501 3. Heirat, Ehemann diesmal Alfonso I. D'Este. Dritte Ehe
1503 Papst Alexander VI. stirbt. Die Borgias werden entmachtet. Lucrecia Borgia Übersteht diese Krise aber. Herzogin von Ferrara
1519 Lucrezia Borgia stirbt als verehrte Herzogin von Ferrara im Alter von nur 39 Jahren.

Obwohl Lucrezia Borgia bei ihrem Tod in ihrem Herzogtum vereerht wurde und von ihrem Ehemann tief betrauert, begann bereits kurz danach die Darstellung der Papsttochter als Giftmörderin. Tod und Zeit danach.

Insgesamt neun Kinder brachte Lucrecia Borgia auf die Welt. Nicht alle erlebten das Erwachsenalter. Kinder Lucrecia Borgia.