Lucrecia Borgia - Verlobungen mit Don Cherubin Juan de Centelles

Das erste Mal verlobt wurde Lucrezia Borgia als sie elf Jahre alt war. Ihr Vater hatte ihr 1491 Don Querubi de Centelles (Don Cherubin Juan de Centelles) als Ehegatten ausgesucht. Dieser war Herr von val d'Ayora im Königreich Valencia, der alten Heimat der Borgias. Sein Vater war der Graf von Oliva und damit gehörte der ausgesuchte Ehegatte einem alten spanischen Adelsgeschlecht an. Am 26. Februar 1491 wurde ein entsprechender Vertrag bezÜglich der Eheschlie├čung vor einem Notar geschlossen. Lucrecia wurde dieser im Juni 1491 eröffnet. In diesem Kontrakt ist auch eine Mitgift fÜr Lucrecia vereinbart, diese hätte 300.000 Timbres oder Sous valencianischer MÜnze betragen. Gezahlt sollte diese Mitgift in Form von Bargeld, Juwelen und anderer Aussteuer.

Vereinbart wurde au├čerdem, dass Lucrezia innerhalb eines Jahres nach Abschluss des Ehevertrages nach Valencia gebracht hätte werden sollen. Dort sollte dann innerhalb von sechs Monaten die kirchliche Hochzeit stattfinden.

Die Verlobung zwischen Lucrecia Borgia und Don Querubi de Centelles wurde dann aber aufgehoben.

Lucrecia Borgia Männer

Lucrecia Borgia wie auch ihre drei BrÜder wurden von ihrem Vater zwar geliebt, sie waren aber dennoch auch wichtige Figuren in seinem Spiel um die Macht. Allerdings war es im 15. Jahrhundert auch in anderen adligen Familien durchaus Üblich, Kinder, insbesondere Mädchen, vorteilhaft zu verheiraten, um so der eigenen Familie etwas gutes zu tun. Im Falle der Familie Borgia ging es dabei um Macht:
Erste Verlobung | Zweite Verlobung | Erste Ehe | Zweite Ehe | Dritte Ehe