Lucrecia Borgia - Verlobung mit Don Gasparo da Procida e Anversa

Nach der Aufhebung es ersten Ehevertrags fÜr Lucrezia Borgia dauerte es nicht lange bis ein neuer möglicher zukÜnftiger Ehemann gefunden wurde. Im April 1492 wurde Lucrezia dann rechtskräftig mit Don Gasparo da Procida e Anversa, dem Sohn des Ritters Graf Gian Francesco von Aversa, verlobt. Es gibt Dokumente aus dieser Zeit, die belegen, dass Lucrezia bereits im April 1491, mit Don Gasparo verlobt worden war, damit hätten zeitgleich zwei Eheversprechen fÜr die Elfjährige bestanden.

Allerdings hatte die zweite Verlobung nicht lange bestand.

Im Juli 1492 starb Papst Innozenz VIII. Ein neuer Papst wurde gesucht und schlie├člich am 11. August 1492 gewählt. Es wurde Rodrigo Borgia, der den Namen Papst Alexander VI. Annahm. Ein Mann, der zuvor fÜr die uneheliche Tochter eines Kardinals ausgereicht hätte, war fÜr die immer noch uneheliche Tochter eines nun Papstes aber wohl nicht mehr ausreichend. Und so hob Papst Alexander VI. Die Verlobung seiner Tochter auf, nur um Lucrezia eben noch gÜnstiger zu verheiraten.

Lucrecia Borgia Männer

Lucrecia Borgia wie auch ihre drei BrÜder wurden von ihrem Vater zwar geliebt, sie waren aber dennoch auch wichtige Figuren in seinem Spiel um die Macht. Allerdings war es im 15. Jahrhundert auch in anderen adligen Familien durchaus Üblich, Kinder, insbesondere Mädchen, vorteilhaft zu verheiraten, um so der eigenen Familie etwas gutes zu tun. Im Falle der Familie Borgia ging es dabei um Macht:
Erste Verlobung | Zweite Verlobung | Erste Ehe | Zweite Ehe | Dritte Ehe